Text Size

Über ein schulpolitisches Gespräch, das keines war

Die GGG NRW, die Landeselternschaft der integrierten Schulen in NRW, die Schulleitungsvereinigung der Gesamtschulen NRW und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW haben Anfang Juni 2018 gemeinsam Bedingungen für eine gelingende Fortführung der Inklusion an Gesamtschulen und Sekundarschulen in NRW veröffentlicht. Ein schulpolitisches Gespräch zum Austausch mit Vertreter*innen der Landtagsfraktionen - vielleicht gar Politikberatung - sollte am 7. Juni 2018 in der Gesamtschule Bockmühle in Essen stattfinden. Sollte! 

Den Beitrag von Michael Schulte von der GEW lesen

Schüler*innen in NRW unter Druck und Stress

Ist die Schulpolitik auf einem Auge blind?! 

Eine Projektgruppe der SV an der Erich-Fried Gesamtschule in Herne führt eine Online-Umfrage zum „Schulstress“ unter Schüler*innen durch und hat bereits über tausend Rückmeldungen erhalten.

Die ersten Ergebnisse sind erschreckend – eine Aufforderung zum Handeln. 

Den Beitrag von Carsten Piechnik lesen

Hauptschulbildungsgang an Realschulen geplant

Die Fraktionen der CDU und der FDP fordern das Schulministerium auf, die Möglichkeiten des Schulgesetzes im §132c zu erweitern und den Bildungsgang der Hauptschule ab der 5. Klasse in Realschulen zuzulassen. Eine solche Haupt-Real-Schule erinnert stark an die gescheiterte Verbundschule in NRW.

Den Beitrag von Werner Kerski lesen.

Anfang gut, alles gut bei der neuen Gesamtschule Geldern

So viel Aufregung gibt es vermutlich nicht allzu häufig bei der Eröff- nung einer neuen Schule: Die Gesamtschule der Stadt Geldern war schon in den Schlagzeilen, bevor sie überhaupt an den Start ging! Ein Beitrag aus der Entstehungsgeschichte der Schule. 

Den Beitrag von Tanja Rathmer-Naundorf und Dr. Birgit Hartmann lesen.

 

Lehrereinstellungsverfahren in Zeiten des Lehrermangels

Mit der Verlagerung des Einstellungsverfahrens auf die Einzelschule ist die Verantwortung für die Lehrerversorgung faktisch von der bildungspolitisch verantwortlichen Landeseben auf die Einzelschule erfolgt.

Den Beitrag von Behrend Heeren lesen.

Schulpolitisches Gespräch

GGG NRW, LEiS NRW, SLVC GE NRW und GEW NRW laden zu einem schulpolitischen Gespräch

am Donnerstag, 7.6.2018 von 17 Uhr bis 19 Uhr

in die Gesamtschule Bockmühle, Essen

ein. 

Hier ist die Einladung und

hier finden Sie als Grundlage des Gesprächs die gemeinsame Erklärung von GGG NRW, LEiS NRW, SLVC GE NRW und GEW NRW

Sekundarschule: Reduzierung der Zügigkeit

Behrend Heeren untersucht, ob die Möglichkeit der zweizügigen Fortführung von Sekundarschulen zukunftsweisend ist.

Den Beitrag von Behrend Heeren lesen.

Inklusion und Sozialindex

Die GGG NRW hat dem Ministerium für Schule und Weiterbildung ihre Stellungnahme zur Änderung der Schulfinanzverordnung gemäß § 93 Abs. 2 des Schulgesetzes zugesandt. Qualitätssicherung im Bereich der Inklusion und die Forderung der Festschreibung eines Sozialindexes begründet die GGG NRW.

Die Stellungnahme lesen.

Schulstruktur in NRW und deren weitere Entwicklung

Rainer Dahlhaus vom GGG-Vorstand hat in einem Vortrag die Veränderungen der Schulstruktur in NRW dargestellt. Er geht dabei insbesondere auf die Entwicklung der Schulen des gemeinsamen Lernens ein. Die Vielfalt der Schulformen kritisiert er und propagiert die Schulform der Vielfalt.

Hier können Sie seinen Vortrag abrufen.

Talente fördern!

Das NRW-Zentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen setzt Impulse für mehr Bildungsgerechtigkeit.

Der Leiter des NRW-Zentrums für Talentförderung, Marcus Kottmann, beschreibt in seinem Beitrag anhand von Bildungswegen von drei Schüler*innen, wie Talentscouting funktioniert.

Hier können Sie seinen Beitrag lesen.

Ist Chancengerechtigkeit im Bildungssystem überhaupt gewollt?

Im Allgemeinen würde vermutlich kein Bildungspolitiker sich gegen Chancengleichheit, Chancengerechtigkeit oder Bildungsgerechtigkeit aussprechen: Im Grund aber kann jeder seine Version meines gerechten Schulsystems unter den diversen Begriffen behaupten.

Hier können Sie Anmerkungen von Prof. Nils Berkemeyer zu einem Missverhältnis zwischen Bildungsprogrammen und politischem Talk lesen.

Positionspapier zur Inklusion

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Landeselternschaft integrierte Schulen (LEiS), die Schulleitungsvereinigung Gesamtschulen und die GGG haben ein gemeinsames Positionspapier zur Inklusion erarbeitet. In dem Positionspapier werden Forderungen

  • an die  Rahmenbedingungen,
  • an das Verfahren,
  • an Klassenfrequenzen und Schüler*innenzahlen - auch an schwierigen Schulstandorten -

formuliert. Förderschulgruppen werden abgelehnt.

Zum Download des Positionspapiers

Steiniger Weg zur Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg

Viereinhalb Jahre hat es gedauert, bis die ersten Fünftklässler ein- geschult werden konnten. Über Irrungen und Wirrungen einer neuen Schule des gemeinsamen Lernens im nördlichen Westfalen.

Lesen Sie den Beitrag des Schulleiters Dr. Werner Peters. 

Sekundarschulen in Not oder: Der Blick über den Schulturm kann helfen. Regionaltreffen von LEiS in Tönisvorst

„Handelt es sich nicht - nüchtern betrachtet - um einen Etikettenschwindel?: Die alte Hauptschule wird gleichzeitig Förderschule und heißt fortan Sekundarschule?“

Lesen Sie hier den Beitrag von Angela Krumpen.

Der Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung - zentrale Aussagen für die integrierten Schulen

Behrend Heeren kommentiert den Koalitionsvertrag und benennt für integrierte Schulen positive und negative Aspekte.

Lesen Sie den Beitrag hier.

Schulkampf in Tönisvorst

Die Schulpflegschaftsvorsitzende Angela Krumpen  der Rupert-Neudeck-Gesamtschule in Tönisvorst berichtet über den schwierigen Weg die Sekundarschule Tönisvorst in die Rupert-Neudeck-Gesamtschule umzuwandeln. 

Lesen Sie hier ihren Bericht.

Neuere Studien zu sozialer Herkunft und Bildung

Ein zentraler Ausgangspunkt der Schulreformbemühungen der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts war die immer wieder festgestellte ungleiche Chancenverteilung zwischen den Kindern aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Das seither immer und immer wieder gegebene Versprechen des demokratischen Sozialstaates jedem seiner Mitglieder unabhängig von seiner Herkunft gleiche Lebenschancen zu bieten, wurde jedoch bisher nicht eingelöst.

Den Beitrag von Klaus Klemm lesen.

Behrend Heeren stellt in seinem Text die These auf:  "Bildungsgerechtigkeit ist gewollt". Lesen Sie seinen Beitrag hier.

Nach der Landtagswahl 2017 NRW

Behrend Heeren beschäftigt sich in seinem Beitrag für iSa 2/2017 mit dem Ergebnis der Landtagswahl 2017 in NRW. Seine Analyse im Schulbereich "Denkzettel für Rot Grün durchaus berechtigt - Wahlerfolg für Schwarz-Gelb unverdient" können Sie hier nachlesen.

Koalitionsvertrag

Die GGG NRW hat den gesamten Koalitionsvertrag zum Download auf ihre Internetseite eingestellt. Hier können Sie ihn hier herunterladen. Wir werden die Entwicklungen im Bildungsbereich nicht nur verfolgen, sondern auch kommentieren.

Neu ist eine Gegenüberstellung unserer Wahlprüfsteine mit den Aussagen des Koalitionsvertrag.

Hier geht es zum Download.

Weiterhin stehen unsere Wahlprüfsteine und die Antworten der Parteien darauf bei uns zur Verfügung (s.u.)

Schulkonsens NRW - Folgen und Nebenwirkungen

Dietrich Scholle analysiert die Schulentwicklung seit dem Schulkonsens.

Seinen Beitrag lesen.

Ist eine Schule des längeren gemeinsamen Lernens auch eine Schule des gemeinsamen Lernens

In einer Glosse zeigt Werner Kerski (Stellvertretender Vorsitzender der GGG NRW):

Im Prinzip ja - aber nicht immer!

G9 - so nicht!

Der Gesetzentwurf zu G9 der Initiative "g9-jetzt" will nicht nur das Abitur nach 9 Jahren wieder einführen, sondern er greift auch alle anderen Schulformen der Sekundarstufe 1 an: Auf Kosten der Gymnasien sollen alle anderen Schulformen der Sekundarstufe 1 Stunden abgeben. Das kann niemand wollen - auch wenn er / sie dem Ziel der Möglichkeit von G9 am Gymnasium zustimmt.

Presseinformation von LEiS, GGG und SLVGE

Brief von LEiS, GGG und SLVGE an die Schulministerin

Stellungnahme des Städte und Gemeindebundes NRW

Gesetzestext der Initiative

Wahlprüfsteine 2017

Die Verbände der integrierten Schulen, die Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule (GGG NRW), die Landeselternschaft der integrierten Schulen (LEiS NRW) und die Schulleitungsvereinigung (SLV GE NRW) haben zur Landtagswahl 2017 Wahlprüfsteine mit den Schwerpunkten Schulstruktur, Inklusion, Integration und Ressourcen verfasst, die Sie sich herunterladen können.

Hier stehen die Antworten zu den Wahlprüfsteinen der GGG:

SPD

CDU

FDP

Bündnis 90 / Die Grünen

Linke

Piraten

Auch die Gesamtschulstiftung hat Wahlerwartungen formuliert, die Sie hier herunter laden können.

Die Antworten der Parteien können Sie unter www.gesamtschulstiftung.de ansehen. 

Kritischer Blick auf die Ergebnisse der Studie der Rosa-Luxemburg-Stftung

Dietrich Scholle setzt sich kritisch mit der Presseerklärung der Linken zum Schulsystem in NRW auseinander und den Ergebnissen der Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Presseerklärung der Linken

Studie der Rosa-Luxemburg-Stifrtung

Analyse von Dietrich Scholle

Seite 1 von 3

Login Form