Text Size

Kein Weiter „so“ in der Inklusion!

Der schlecht umgesetzte Inklusionsprozess und die unzureichende Personalversorgung der Schulen haben diese an die Grenze der Belastbarkeit geführt. Der Inklusionsprozess ist dadurch insgesamt gefährdet. Veränderungen sind unabdingbar und müssen zügig umgesetzt werden.

Lesen Sie den Beitrag von Werner Kerski.

Kurswechsel - Inklusive Schulentwicklung in NRW anstelle von Mängelverwaltung

Ein neuer wegweisender Kommentar des UN Fachausschusses CRPD formuliert Prinzipien für die inklusive Bildung. Nicht nur in NRW wird dies nicht zur Kenntnis genommen.

Den Beitrag von Dr. Brigitte Schumann lesen.

Inklusion in der Praxis - Der Kampf um die Ressourcen

Der Schulpflegschaftsvorsitzende der Gesamtschule Marienheide beklagt in seinem Beitrag dem Mangel an Förderlehrer*innen und berichtet von einer Veranstaltung mit Bildungspolitiker*innen an der Schule in Marienheide.

Den Beitrag lesen.

Inklusion ja - aber nicht so!

Behrend Heeren untersucht die Rahmenbedingungen für Inklusion, zeigt die Mängel auf und fordert erneut die Einführung eines Sozialindex und Inklusionsindex.

In einem weiteren Beitrag beschreibt Rainer Dahlhaus Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg der Inklusion und belegt seine Aussagen durch die Ergebnisse der Umfrage, die die Schulleitungsvereinigung Gesamtschule zum Schuljahr 2014/2015 durchgeführt hat.

Beitrag von Behrends Heeren lesen.

Beitrag von Rainer Dahlhaus lesen.

Gelingensbedingungen für Inklusion

Roland Schiefelbein ist Vorstandsmitglied der GGG-NRW und war bis vor Kurzem Schulleiter der erfolgreichen inklusive Gesamtschule Nettetal. Er stellt in seinem Beitrag "Inklusion - Wie können Gelingensbedingungen vor Ort beeinflusst werden?" Fragen an die Umsetzung der Inklusion und gibt Anregungen dazu.

Den Beitrag lesen.

Inklusion nach Kassenlage schadet allen Schüler_innen

In einer gemeinsamen Presseerklärung formulieren die GGG-NRW und die Schulleitungsvereinigung Gesamtschulen (SLVGE NRW) ihre Kritik an den gesetzlichen Vorgaben zur Inklusion in NRW.

Die Presseerklärung lesen.

Login Form