Text Size
image image image image
GGG NRW Die Interessenvertreterin aller integrierten Schulen
Kein Abschulen in NRW Die GGG NRW fordert eine veränderte APO SI, die im Interesse der Schüler des gegliederten Schulsystems und im Interesse der Schulen des gemeinsamen Lernens ein Abschulen erübrigt.
Eine Schule für Alle Im Sinne einer gerechten Auslese lautet die Prüfungsaufgabe für Sie alle gleich: Klettern Sie auf den Baum!
ISA Die Schwerpunktthemen der neuen Ausgabe: Regionale Disparitäten und Mindeststandards als Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit  

GGG NRW

GGG Stellungnahmen zur Bildungskonferenz

In der Stellungnahme der GGG NRW zur zweiten Sitzung der Arbeitsgruppe Schulstruktur der Bildungskonferenz befasst sich die GGG noch einmal intensiv mit der Kultur des Behaltens und Förderns aller aufgenommenen Schülerinnen und Schüler im gegliederten System. Sie begründet, warum ein Abschulen von Gymnasien oder Realschulen an integrierte Schulen für sie nicht in Frage kommt.

Hier ist unsere Stellungnahme nachzulesen.

In einer ersten Stellungnahme hatte die GGG dem Ministerium ihre Vorstellungen zu den Themenkreisen der Arbeitsgruppe Schulstruktur der Bildungskonferenz vorgelegt. Es geht uns dabei um die Kontinuität der Bildungsverläufe und die Sicherstellung eines regionalen Bildungsangebots.

Die erste Stellungnahme lesen.

 

GGG Stellungnahme zur Sprachförderung

Die GGG NRW nimmt kritisch Stellung zur geplanten Verlagerung der Lehrerstellen zur Sprachförderung in den Jahrgängen 5 und 6 aus den Schulkapiteln von Gesamtschulen, Sekundarschulen und Hauptschulen. Die GGG NRW begründet in ihrer Stellungnahme, warum diese Stellen für die Sprachförderung an diesen Schulen verblieben müssen und der Erlass vom 7.7.2014 im Interesse der betroffenen Kinder aufgehoben werden muss.

Hier kann man sie nachlesen.

 

VBE NRW fordert die erleichterte Gründung und Weiterführung von Schulen des längeren gemeinsamen Lernens in NRW

Im Auftrag des VBE NRW hat Dr. Ernst Rösner ein Gutachten erstellt, das mit zehn Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Schulstruktur in NRW endet. Eine Empfehlung lautet:

  • „Es muss die Möglichkeit geben, in Fällen, in denen das Gymnasium die einzige Schule am Ort ist, diese in eine Gesamtschule umzuwandeln, damit vor Ort ein vollständiges Schulangebot gesichert ist. Dies ist erforderlich, um den Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler vor Ort Rechnung zu tragen.“

Diese Empfehlung stößt auf Widerstand bei der FDP, die reflexartig eine kleine Anfrage im Landtag NRW formuliert hat. 

⇒ Das Gutachten von Dr. Ernst Rösner (pdf)

 

Neue E-Mail-Adresse der GGG NRW

Die ab jetzt gültige E-Mail-Adresse der GGG NRW lautet:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere bisherige E-Mail-Adressen bei dokom.net werden wir ihn Kürze auflösen.

 

Login Form